Die Künstlerin Gisela Halbe

Bilder, die in einem kreativen Prozess, in der permanenten Auseinandersetzung mit Farben, Formen und Strukturen entstehen, bilden meine Art der Malerei. Dadurch sind meine Werke abstrakt ohne figurative Elemente. Sie erzählen keine Geschichten traditioneller Art, sondern setzen eine lebendige Kreativität frei, die sich im Umgang mit Farben und Formen in den einzelnen Motiven manifestiert.

So tragen meine Bilder auch keinen Titel. Dies ist für meine Aquarelle und Ölmalereien eine gute Entscheidung, denn die abstrakten Farbkompositionen leben oftmals von ihren subtilen Kontrasten, welche zu einem eigenständigen Gedankenaustausch anregen. Ich möchte keine Vorgaben machen, denn meine Arbeiten dulden keine festgelegte Deutung. Vielmehr ist der Betrachter aufgefordert, sich den Bildern frei zu nähern, um eine eigene Definition zu finden.

Vita

Gisela Halbe wurde 1954 geboren und besuchte für sechs Semester die Schule für Bildende Kunst in Siegen-Weidenau. Sie lebt und arbeitet in Kirchen. Bereits vor 35 Jahren begann sie mit Keramikarbeiten, seit 20 Jahren beschäftigt sie sich intensiv mit der Malerei.

1954geboren in Netphen-Deuz
1980erste künstlerische Aktivitäten
1997 bis 2000Besuch der Schule für Bildende Kunst
in Siegen
seit 1999eigenes Atelier in Kirchen
2003Eröffnung eines zweiten Ateliers in Kirchen